Afrikanische Schweinepest

Die afrikanische Schweinpest bedroht Deutschland, oder? Schonzeiten wurden aufgehoben, und in einigen Bundesländern wie auch in NRW sind die Jäger aufgefordert, die Schwarzwildbestände deutlichst zu reduzieren.

 

Was ist nun dran an dieser Schweinepest? Stellt sie wirklich eine Bedrohung dar – und welche? Welche mittel- und langfristigen Auswirkungen sind für unsere Strecken zu erwarten? Besteht für uns Ansteckungsgefahr? Was haben wir Jäger zu wissen, wie unser Umfeld zu informieren, was zu beachten bei Jagd, Jagddokumentation, Testung und Inverkehrbringen von Fleisch…

 

Diese und andere Fragen wollen wir bei einem gemütlichen Info-Abend im Haus des Waldes am 23.01.18 ab 18.30h mit einem Experten kritisch diskutieren. Dafür konnten wir Herrn Dr. Mann vom Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt Siegburg als Referenten und Diskussionspartner gewinnen, der sich in dem Thema bestens auskennt.

 

Da aus den Reihen der KJS zahlreiches Interesse an dieser Veranstaltung entgegengebracht wurde, ist eine Anmeldung über das Jagdbüro per E-Mail erforderlich. So können wir ggf. auch über einen kurzfristigen Ortswechsel informieren, wenn die Teilnehmerzahl die Kapazität unseres Haus des Waldes übersteigen sollte.

 

Die besten Wünsche zum neuen Jahr.

Ihr Vorstand der KJS Essen / AK Öffentlichkeitsarbeit“